Kita Goebenstraße 8

Die kleinste Kita des Stadtteilvereins Schöneberg bietet Platz für bis zu 15 Kinder ab einem Jahr. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Sprachförderung: Einmal in der Woche kommt eine Sprachpädagogin und übt mit den Kindern auf spielerische Weise die deutsche Sprache. Doch auch regelmäßige Sport- und Musiktermine sowie Ausflüge stehen auf dem Programm der Kita.

Stadtteilverein Schöneberg e.V., Crellestraße 38, 10827 Berlin, Telefon 78704050

KuK

Als Treffpunkt für Nachbarinnen und Nachbarn aus dem Kulmer Kiez wurde das KuK (Kultur und Kommunikation im Kulmer Kiez) von engagierten Stadtteilbewohnern 2004 gegründet und vom Quartiersmanagement Schöneberger Norden gefördert.

Der Stadtteilverein übernahm die Trägerschaft und sicherte den Bestand der Einrichtung, die weiterhin ein Treffpunkt für NachbarInnen und Nachbarn und ein Ort für Austausch und Kommunikation ist. Viele KuK-BesucherInnen interessieren sich für Malen und Gestalten. So entstehen immer wieder kleine Projekte und Ausstellungen in diesem Laden.

Hier lernen NachbarInnen Lesen und Schreiben und die Soziale Beratung unterstützt die BesucherInnen bei vielen Fragen und Problemen. Außerdem nutzen Selbsthilfegruppen das KuK als Treffpunkt.

KuK – Kultur und Kommunikation, Kulmer Str. 28, Telefon 030- 2005 1923
Fax 030- 6730 0212

Café Finovo

Außenansicht des Café Finovo

Friedhöfe werden im Allgemeinen mit Tod und Trauer verbunden, nicht mit dem Leben. Mit diesem Bild will das Café Finovo am Eingang des Alten St. Matthäus-Friedhof aufräumen: Diejenigen, die leben, stehen hier im Zentrum. Nach einem Besuch auf dem Friedhof können sie hier in uriger Atmosphäre einen Kaffee trinken und den leckeren Kuchen probieren.

Der Verein Efeu e. V., der das Café betreibt, will das Thema Tod auch von seinen Tabus befreien. Durch Gesprächsrunden, Lesungen und Führungen für Erwachsene und Kinder soll der Friedhof als Teil des Kiezes wahrgenommen werden. Getreu dem Namen des Café Finovo, der das Ende, "fin", mit dem Neuanfang, "novo", verbindet.

Café Finovo, Großgörschenstr. 12-14, 030-20 61 55 20, www.cafe-finovo.de

Theater O-Tonart

Im Jahr 2009 hatte die Kabarettistengruppe „O-Tonpiraten“ keine Lust mehr, die Mühen einer Tournee auf sich zu nehmen. Und so gründeten sie ihr eigenes Theater, „pantoffelnah“ von allen zu erreichen. Und von Anfang an mit dem Vorsatz, eine Kulturstätte im Kiez zu sein. Auf dem Programm steht Kabarett neben Boulevard-Theater und klassischer Travestie. Von der Bühnentechnik über die Bewirtung an der Bar wird alles ehrenamtlich organisiert.

Theater O-Tonart, Kulmer Str. 20a, 030 - 37 44 78 12, www.o-tonart.de